• +49 1732693762
  • info@visioloft.de
  • Lemgo, NRW
Grafikdesign
Corporate Design – Warum es so wichtig ist

Corporate Design – Warum es so wichtig ist

Was ist eigentlich Corporate Design?

Unter Corporate Design versteht man eine gestalterische Einheitlichkeit in sämtlichen Aspekten, die zur Außendarstellung des Unternehmens beitragen. Das bedeutet, dass du beispielsweise die Produkte, die dein Unternehmen anbietet, nach einem roten Faden designst, sodass für Außenstehende relativ klar wird, dass es sich um Produkte des selben Unternehmens handelt. Corporate Design kann man jedoch auch weit über die eigene Produktpalette hinaus anwenden. So kann man auch das Firmenlogo, Visitenkarten und sogar das Firmengebäude vom Design her aneinander anlehnen. Die Grenzen sind hier relativ weit offen.

Nun, das klingt bis hier hin ja relativ einleuchtend und simpel. Um jedoch ein funktionierendes Corporate Design für sein Unternehmen zu entwerfen bedarf es viel Know-How über den Markt, in welchem man sich bewegt und über die Zielkundschaft, welche man ansprechen möchte. Besonders kleine und frisch gegründete Unternehmen tun sich oft schwer damit den Markt richtig zu analysieren, weil wenig Erfahrungswerte herrschen und die optimale Zielgruppe sich oftmals lange nicht heraus kristallisiert.

Markenidentifikation für optimalen Verkauf

Doch warum ist Corporate Design so wichtig? Nun, das lässt sich relativ schlüssig erklären. Ganz egal, was für ein Unternehmen du betreibst: Du handelst gewinnorientiert. Andererseits wärst du ein wohltätiger Verein oder ganz schnell pleite. Um also Gewinn zu erzielen musst du verkaufen und das auch noch möglichst gut. Mit „verkaufen“ meine ich nicht unbedingt physische Produkte, denn gut verkaufen solltest du ebenfalls dich, deine Dienstleistungen, dein Unternehmen und deine Werte. Es gibt unzählige Aspekte, die zu einem guten Verkauf beitragen und einer davon ist unumstritten die Identifikation des Kunden mit deinem Unternehmen.

Was meine ich damit genau? Damit meine ich, dass der Kunde dein Produkt nicht nur kauft, weil er es benötigt, sondern weil er es von DIR kaufen möchte. Der Kunde mag deine Produkte, erkennt sie überall wieder, identifiziert sich gerne damit und empfiehlt sie weiter.

Wo kommt hier also Corporate Design zum Einsatz? Ein gutes Corporate Design hat zwei positive Effekte auf deinen Verkauf. Den ersten Effekt habe ich bereits genannt: Deine Außendarstellung strahlt eine Einheitlichkeit aus, sodass der Kunde dein Unternehmen viel leichter identifizieren und auch sich selbst damit identifizieren kann. Der zweite Effekt wirkt sich ein wenig direkter auf deinen Verkauf aus. Nehmen wir an, dass Kunde X ein Produkt deines Unternehmens gekauft hat, welches ihm sehr gefallen hat. Nun bringst du ein neues Produkt auf den Markt und möchtest den selben Kunden davon überzeugen, dass auch dieses Produkt genau so gut ist wie das, welches er bereits bei dir erworben und genossen hat. 

Designst du das Produkt nun völlig anders, sodass es in keinster Weise an das Bisherige erinnert und neu in Verbindung mit dem Unternehmen identifiziert werden muss? Oder Lehnst du das Erscheinungsbild des neuen Produktes an das deiner bisherigen Produkte an, sodass es dem Kunden leicht fällt das Produkt zu erkennen und eine Assoziation mit den positiven Erfahrungen zu schaffen, die er bereits bei dir gemacht hat? Bingo, Option zwei ist hier die deutlich bessere.

Selbstverständlich soll es auch ein gewisses Spiel im Corporate Design geben. Bringt man zum Beispiel ein neues Produkt für eine völlig neue Zielgruppe, sollte man das Design und das allgemeine Marketing der Zielgruppe entsprechend anpassen. Einen kleinen Roten Faden sollte man jedoch trotzdem beibehalten.

Wie lässt sich Corporate Design also umsetzen?

Wie zuvor erwähnt kann man verschiedene Aspekte zum Corporate Design mit hinzu zählen. Website, Firmenlogo, Visitenkarten, Flyer, Werbeplakate, Produkte, Gebäude etc. Relativ einfach umsetzen ist für den Anfang eine Einheitlichkeit was das Firmenlogo und das Design der Visitenkarte angeht. Meistens identifiziert man ein bis drei Farben mit seinem Unternehmen und kann das Logo und die Visitenkarte bereits darauf ausrichten.

Im Nächsten Schritt ist es erforderlich, dass auch die Website eine gewisse Einheitlichkeit ausstrahlt und Identifikation mit dem Unternehmen schafft. Auch hier sollten sich zumindest die Farben des Unternehmens widerspiegeln. Hat man ein Office oder ein kleines Firmengebäude, schadet es nicht wenn sich dort ebenfalls das ein oder andere Element aus dem Corporate Design wiederfindet. Natürlich wird dies schwieriger umzusetzen, je größer das Firmengebäude ist.

Anspruchsvoll wird es wenn es zu den Produkten geht. Das richtige Design für eine bestimmte Produktpalette erfordert, wie schon erwähnt, viel Recherche über den Markt und das Verlangen der Zielgruppe. Hierbei kann ich nur noch das empfehlen, was bereits gesagt wurde, denn jedes Produkt ist individuell und muss dementsprechend ein völlig individuelles Design haben. Im Großen und Ganzen gibt es nicht das große Rezept, sondern lediglich die ein oder anderen Must-Haves wenn es um eine einheitliche Außendarstellung geht. Schließlich kennst du deine Zielgruppe am besten und solltest mithilfe deiner Erfahrungswerte das umsetzen, was für dein individuelles Unternehmen am besten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.