• +49 1732693762
  • info@visioloft.de
  • Lemgo, NRW
Suchmaschinenoptimierung
Was ist Suchmaschinenoptimierung ?

Was ist Suchmaschinenoptimierung ?

Die Suchmaschinenoptimierung ist eine wichtige Arbeit, die getan werden muss um bei Suchmaschinen wie Google, Bing und co. besser sichtbar zu werden. Was bedeutet das konkret? Um SEO richtig verstehen zu können, müssen wir zuerst verstehen wie eine Suchmaschine funktioniert. Zu Erklärungszwecken greifen wie hier auf Google zurück. Gibt jemand einen Suchbegriff bei Google ein, wie beispielsweise „günstige Autoteile“, durchforstet der Suchalgorithmus blitzschnell das Netz nach relevanten Websites für den Suchenden. Da es natürlich unzählige Online Shops und Geschäfte für Autoteile gibt, muss Google nun entscheiden welches Suchergebnis auf dem ersten, sechsten oder vielleicht erst auf dem 26. Platz der Ergebnisliste angezeigt wird.

Wie bestimmt Google die Relevanz einer Website?

Der Google Suchalgorithmus ist äußerst Komplex und nicht vollständig ergründet, jedoch gibt es einige bewiesene Kriterien, nach denen Google die Suchergebnisse platziert. Was Google beispielsweise nicht so toll findet sind Website mit hohen Ladezeiten, Websites mit irreführenden oder kaputten Linkswenig Text und auch sonst alles Andere, was dem Suchenden keinen vernünftigen Aufschluss über den Inhalt der Website gibt. Diese Websites werden mit hoher Wahrscheinlichkeit als Suchergebnis weit hinten eingeordnet. Im Gegenzug belohnt der Suchalgorithmus eine Website, auf der das gesuchte Schlüsselwort ( in dem Falle „günstige Autoteile) sinnvoll und mehrfach aufgeführt ist und damit den passenden Inhalt zur Suchanfrage suggeriert. Doch zu den verschiedenen Einflusskriterien kommen wir später noch einmal.

Wie verschaffen wir uns nun eine gute Platzierung?

Wie erwähnt, ist die Platzierung sehr entscheidend dafür, wie schnell eine bestimmte Website vom Kunden entdeckt und angeklickt werden kann. Denn pro Ergebnisseite werden bei Google im Durschnitt 9 Suchergebnisse angezeigt, alles darüber hinaus landet immer auf der nächsten Google Seite. Und wo möchte man mit seinem Suchergebnis nicht landen? Richtig, auf der zweiten Seite von Google und noch weniger auf der dritten oder vierten. Die meisten Suchenden machen sich nämlich gar nicht erst die Mühe auf der zweiten Seite zu stöbern und klicken in den meisten Fällen bereits auf ein Suchergebnis der ersten Seite.

Auf der ersten Ergebnisseite angezeigt zu werden wirkt sich also signifikant auf die Besucherzahlen und nicht selten auf die Verkaufszahlen aus. Aus diesem Grunde betreibt man die sogenannte Suchmaschinenoptimierung, also die Optimierung der eigenen Platzierung in den Suchergebnislisten. Im Grunde unterscheiden sich die Optimierungsmöglichkeit in On Page SEO ( Optimierungen auf de Website selber) und Off Page SEO ( Optimierungen abseits der Website). Essenziell ist in jedem Falle, dass man sich entscheidet für welche Suchbegriffe man aufgefunden werden möchte. Für das blanke Wort „Autoteile“ herrscht eine deutschlandweite Konkurrenz, in welcher sich auch Big Player mit ganz viel Werbebudget bewegen.

Es versteht sich von selbst, dass man hier nur mit sehr viel Mühe und vielleicht nur mit dem ein oder anderen Euro auf der ersten Ergebnisseite landet, geschweige denn auf die Platzierungen 1-3. Besser sieht es jedoch für den Suchbegriff „Günstige Autoteile Dortmund“ aus. Der Suchbegriff ist spezifischer und birgt viel weniger Konkurrenz. In beiden Fällen gilt: Je nachdem wie viele Maßnahmen man unternimmt und ob man sich richtig unternimmt, wird man für die Platzierungen besser oder schlechter eingestuft.

On Page SEO

Die Basis des On Page SEO ist die richtige und gesunde Platzierung der Keywords auf der Website, für die man gerne optimal aufgefunden werden möchte. „Gesund“ bedeutet in dem Falle, dass man es mit den Schlüsselwörtern nicht übertreibt, sodass Texte unnatürlich wirken und das Benutzererlebnis eingeschränkt wird. Das merkt der Suchalgorithmus nämlich. „Richtig“ heißt, dass wir die Keywords an den richtigen Stellen platzieren. Der Google Suchalgorithmus durchstöbert den Quellcode deiner Website und erkennt was ein Titel, Untertitel oder einfach nur ein Textblock ist, denn das ist im Quellcode gekennzeichnet. Besonders Titel sind äußerst wichtig und geben Aufschluss über den nachfolgenden Inhalt, weshalb Google besonders an diesen Stellen nach Keywords Ausschau hält.

Weiterhin gehört ein sinnvoller Linkfluss auf der Website zum On Page SEO. Das bedeutet, dass sämtliche Unterseiten der Website aufeinander verlinken und sinnvoll miteinander verbunden sind. Dem Suchalgorithmus wird dadurch eine Ordnung, Sinnhaftigkeit und Relevanz in den Inhalten suggeriert und zum anderen geholfen die Seite besser zu „crawlen“ ( zu durchsuchen). Auch die zuvor genannte Ladezeit der Website spielt eine große Rolle, denn diese beeinflusst signifikant das Benutzererlebnis. Google belohnt Websites, die schnell und flüssig funktionieren mit einer besseren Platzierung.

Alles in allem gibt es weitaus mehr On Page Aspekte, die Google für eine gute oder schlechte Platzierung in Betracht zieht. Doch eines ist fakt: Das On Page SEO ist essenziell und bildet die Basis für die Sichtbarkeit im Netz. Mit den richtigen Keywords schafft man mit dem On Page SEO alleine auch eine gute Platzierung im lokalen Bereich. Will man jedoch beispielsweise mit einem Online-Shop in große Haifischbecken, die in deutschlandweiter Liga spielen, muss man sich das Off Page SEO zu Nutze machen.

Off Page SEO

Die Optimierungen außerhalb der Website sind deutlich schwieriger umzusetzen als die auf der Website selber. Das hat einfach damit zu tun, dass die Optimierungsaspekte beim On Page SEO in der eigenen Hand liegen und man direkten Einfluss auf deren Erfolg hat, ganz anders als beim Off Page SEO. Um zu ergründen warum das so ist, müssen wir uns einmal die verschiedenen Optimierungsmöglichkeiten anschauen.

Die naheliegendste Maßnahme des Off Page SEO ist, sich sein Unternehmen in verschiedene Unternehmensverzeichnisse / Branchenbücher eintragen zu lassen. Das ist ein aufwendiges Unterfangen, da es bis zu 40 Verzeichnisse sein können und auch jedes Mal die gleiche Anzahl an Einträgen bearbeitet werden müssten, sollte sich mal was an den Geschäftsdaten ändern. Die Abkürzung hierfür ist wie immer der Euro. Es gibt verschiedene Dienstleister, die das für dich übernehmen. Diese sind oft jedoch relativ teuer und können zwischen 20 und 40 Euro im Monat kosten. Eine weitere und wichtige Off Page Optimierungsmöglichkeit ist die Beschaffung von Backlinks. Ein Backlink ist ein Link, der von einer anderen Website ausgeht und auf deine Website führt, zum Beispiel in Form eines Zeitungsartikels über dein Unternehmen. Google erkennt diese Links und belohnt deine Website mit einer besseren Positionierung. Je stärker und relevanter die verlinkende Website ist, desto relevanter Stuft Google auch deine Website sein. Denn klar: Wenn eine relevante Website auf eine Andere verlinkt, muss die verlinkte Website schließlich auch relevant sein. Um jedoch solche Verlinkungen zu erhalten, muss man entweder ein starkes Netzwerk haben oder auf gute und alte Weise „Türklinken putzen“. Das bedeutet, dass man themenrelevante Blogs und/oder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.