AGB

Willkommen bei Visioloft!

§1 Geltungsbereich und Anbieter

(1) Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) regeln das Vertragsverhältnis zwischen Visioloft (nachfolgend Anbieter) und Ihnen (nachfolgend Auftragnehmer), in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Fassung.

(2) Abweichende AGB des Auftragnehmers werden zurückgewiesen.

Bitte lesen Sie diese Bedingungen aufmerksam, bevor Sie eine Dienstleistung der Visioloft in Anspruch nehmen.

(3) Auf Visioloft bieten wir Ihnen folgende Dienstleistungen an:

Webdesign, Grafikdesign, On Page SEO, Kundensupport

§2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Verträge auf diesem Portal können ausschließlich in deutscher Sprache abgeschlossen werden.

(2) Der Auftragnehmer muss das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(3) Mit Annahme des schriftlichen Angebots durch eine Unterschrift (folglich auch „Buchung“ genannt) erkennt der Auftragnehmer die vorliegenden AGB an. Mit der Angebotsannahme entsteht ein Vertragsverhältnis zwischen Visioloft und dem Auftragnehmer, das sich nach den Regelungen dieser AGB richtet.

(4) Die Präsentation der Dienstleistung auf der Website stellt kein rechtlich wirksames Angebot dar. Durch die Präsentation der Dienstleistung wird der Auftragnehmer lediglich dazu aufgefordert ein Angebot anzufragen.

(5) Mit Buchung eines kostenpflichtigen Dienstes geht der Auftragnehmer ein Vertragsverhältnis mit Visioloft ein. Der Nutzer wird vor Abschluss dieses Vertragsverhältnisses über den jeweiligen kostenpflichtigen Dienst und die Zahlungsbedingungen informiert. Das Vertragsverhältnis entsteht indem der Auftragnehmer die Buchung und Zahlungsverpflichtung durch das Unterschreiben des schriftlichen Angebots bestätigt.

(6) Sie stimmen zu, dass Sie Rechnungen elektronisch erhalten. Elektronische Rechnungen werden Ihnen per E-Mail gestellt. Wir werden Sie für jede Dienstleistung darüber informieren, ob eine elektronische Rechnung verfügbar ist.

§3 Beschreibung des Leistungsumfanges

Der Leistungsumfang von Visioloft besteht aus folgenden Dienstleistungen:

Der Nutzer hat auf der Website die Möglichkeit, sich das gesamte Dienstleistungsportfolio von Visioloft anzuschauen. Das gesamte Dienstleistungsportfolio lässt sich in vier Kerndienstleistungen unterteilen: Webdesign, Grafikdesign, On Page SEO und Kundensupport. Bei Interesse an einer Dienstleistung hat der Nutzer die Möglichkeit Visioloft per Kontaktformular, Telefon, Email oder social Media zu kontaktieren. Im Falle des Social Media Kontaktes wird der Nutzer auf die jeweilige social Media Plattform weitergeleitet. Nach Kontaktaufnahme hat der Nutzer die Möglichkeit ein unverbindliches Angebot für die gewünschte Dienstleistung von Visioloft zu erhalten, welchem er durch eine Unterschrit zustimmen kann, um somit einen Vertrag mit Visioloft zu schließen. Der Nutzer erhält daraufhin eine Auftragsbestätigung. Bis zur vollen Auftragserfüllung kann der Nutzer mit dem Anbieter kommunizieren um allgemeine Rückfragen zu stellen, Entwürfe zu besprechen oder den Auftragsstand zu erfragen. Nach Fertigstellen des Auftrages kommt es zur beidseitigen Projektabnahme und Auftragserfüllung, welche in §6 näher beschrieben ist.

§4 Preise

(1) Zur Nutzung der Dienstleistungen von Visioloft ist eine Kontaktaufnahme per Kontaktformular, Telefon, Email oder social Media notwendig.

(2) Sofern der Nutzer einen kostenpflichtigen Dienst in Anspruch nehmen möchte, wird er vorher auf die Kostenpflichtigkeit hingewiesen. So werden ihm insbesondere der jeweilige zusätzliche Leistungsumfang, die anfallenden Kosten und die Zahlungsweise in Form des schriftlichen Angebotes aufgeführt.

(3) Der Anbieter behält sich das Recht vor, für verschiedene Buchungszeitpunkte und Nutzergruppen und insbesondere für verschiedene Nutzungszeiträume unterschiedliche Entgeltmodelle zu berechnen, wie auch verschiedene Leistungsumfänge anzubieten.

§5 Zahlungsbedingungen

(1) Ein anfallendes Entgelt ist immer 10 Tage nach Rechnungslegung ohne Abzug an Visioloft zu entrichten.

(2) Mit der Buchung der Dienstleistung, der Angabe der für das Bezahlverfahren notwendigen Informationen sowie der Nutzung des kostenpflichtigen Dienstes erteilt der Nutzer dem Betreiber die Ermächtigung zum Einzug des entsprechenden Betrags.

(3) Ein kostenpflichtiger Dienst in Form eines Abonnements verlängert sich um den jeweils gebuchten Zeitraum (Abonnement) automatisch, soweit dieser nicht spätestens 14 Tage vor der Buchung per Telefon, E-Mail oder Brief gekündigt wird.

(4) Das Abonnement wird zum folgenden Zeitpunkt eingezogen: Am 15. eines jeden Monats

(5) Bestimmte Zahlungsarten können im Einzelfall von dem Anbieter ausgeschlossen werden.

(6) Dem Auftragnehmer ist nicht gestattet die Dienstleistung durch das Senden von Bargeld oder Schecks zu bezahlen.

(7) Sollte der Auftragnehmer ein Online-Zahlungsverfahren wählen, ermächtigt der Auftragnehmer den Anbieter dadurch, die fälligen Beträge zum Zeitpunkt der Buchung einzuziehen.

(8) Sollte der Anbieter die Bezahlung per Vorkasse anbieten und der Auftragnehmer diese Zahlungsart wählen, hat der Auftragnehmer den Rechnungsbetrag innerhalb von fünf Kalendertagen nach Eingang der Buchung, auf das Konto des Anbieters zu überweisen.

(9) Sollte der Anbieter die Bezahlung per Kreditkarte anbieten und der Auftragnehmer diese Zahlungsart wählen, ermächtigt dieser den Anbieter ausdrücklich dazu, die fälligen Beträge einzuziehen.

(10) Sollte der Anbieter die Bezahlung per Lastschrift anbieten und der Auftragnehmer diese Zahlungsart wählen, erteilt der Auftragnehmer dem Anbieter ein SEPA Basismandat. Sollte es bei der Zahlung per Lastschrift zu einer Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Kontodeckung oder aufgrund falsch übermittelter Daten der Bankverbindung kommen, so hat der Auftragnehmer dafür die Kosten zu tragen.

(11) Sollte der Auftragnehmer mit der Zahlung in Verzug kommen, so behält sich der Anbieter die Geltendmachung des Verzugschadens vor.

(12) Sollte der Anbieter eine Anzahlung von dem Kunden erhalten haben, ist der Anbieter berechtigt berechtigt Diese einzubehalten, sollte der Auftragnehmer das Vertragsverhältnis vor der vollen Leistungserbringung kündigen.

(13) Die Abwicklung von Projekten kann über folgende Zahlungsmittel erfolgen:

– Paypal

– Banküberweisung

§6 Auftragserfüllung

Die Leistungen des Anbieters gelten als voll erfüllt und abgenommen, wenn der Auftragnehmer nach Rechnungslegung und Begleichung der letzten Rechnung in Höhe der vollen Summe nicht innerhalb von 3 Tagen Einwände erhebt. Zeit, Ort, Art und Umfang des Mangels müssen dabei schriftlich dokumentiert und dem Anbieter zugestellt werden. Werden von dem Auftragnehmer, bei der vertraglich festgelegten Leistung, berechtigt und innerhalb der ordnungsgemäßen Frist Mängel beanstandet, so ist der Anbieter zur Nachbesserung verpflichtet und berechtigt.

§7 Anmeldung und Kündigung

(1) Weiterhin erklärt der Auftragnehmer, dass er und nach seiner Kenntnis auch kein Mitglied seines Haushaltes nicht wegen einer vorsätzlichen Straftat die die Sicherheit von Dritten gefährdet vorbestraft ist, insbesondere nicht wegen einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung (§§ 174 ff. StGB, einer Straftat gegen das Leben (§§ 211 ff. StGB), einer Straftat gegen die körperliche Unversehrtheit (§ 223 ff. StGB), einer Straftat gegen die persönliche Freiheit (§§ 232 ff. StGB), oder wegen eines Diebstahl und Unterschlagung (§§ 242 ff. StGB) oder des Raubes und der Erpressung (§§ 249 ff. StGB) oder wegen Drogenmissbrauch.

(3) Hat ein Nutzer einen entgeltlichen Dienst in Form eines Abonnements gebucht, so kann er spätestens 14 Tage vor dem Buchungszeitraum kündigen. Wird diese Frist nicht eingehalten, so verlängert sich der kostenpflichtige Dienst je nach gewählter Buchungszeit um diese und die Kündigung wird erst zum Ende des Folgebuchungszeitraumes wirksam. Eine Kündigung ist per Telefon, E-Mail oder Brief möglich und wird von uns schriftlich bestätigt. Damit Ihre Kündigung zugeordnet werden kann sollen der vollständige Name, die hinterlegte E-Mail-Adresse und die Anschrift des Auftragnehmern angegeben werden. Im Fall einer Kündigung per Telefon wird das individuelle Telefon-Passwort benötigt.

(4) Regelungen für entgeltliche Dienstleistungen, die nicht als Abonnement gebucht werden: Das Vertragsverhältnis wird in diesem Falle auf unbestimmte Zeit geschlossen, da nie genau absehbar ist wann die volle Auftragserfüllung möglich sein wird. Ein Rücktritt aus dem Vertragsverhältnis seitens des Auftragnehmers ist ausgeschlossen, sofern es sich bei dem Auftragnehmer um keinen Verbraucher handelt. Die genauen Bedingungen dazu sind in §11 beschrieben.

(5) Die Nutzer sind verpflichtet, in allen Bereichen der Website und im Rahmen der Angebotserstellung und Rechnungslegung keine absichtlichen oder betrügerischen Falschangaben zu machen, wie beispielsweise einen falschen Namen oder einen falschen Wohnort. Solche Angaben können zivilrechtliche Schritte nach sich ziehen. Der Betreiber behält sich darüber hinaus das Recht vor, in einem solchen Fall das bestehende Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

(6) Wird das Vertragsverhältnis aufgrund eine Vertragsverstoßes aufgelöst, hat der Nutzer für die verbleibende Vertragslaufzeit Schadenersatz in Höhe des vereinbarten Entgelts abzüglich der ersparten Aufwendungenzu zahlen. Die Höhe der ersparten Aufwendungen wird pauschal auf 10% des Entgelts angesetzt. Es bleibt beiden Vertragsparteien unbenommen nachzuweisen, dass der Schaden, und/oder die ersparten Aufwendungen tatsächlich höher oder niedriger sind.

§8 Haftungsbegrenzung (Dienstleistungen)

(1) Visioloft übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit der Angaben des Auftragnehmers im Rahmen der Kontaktaufnahme, Angebotserstellung und Rechnungslegung sowie weiteren von den Auftragnehmern generierten Inhalten.

(2) In Bezug auf die gesuchte oder angebotene Dienstleistung kommt der Vertrag ausschließlich zwischen den jeweilig beteiligten Auftragnehmern zustande. Daher haftet Visioloft nicht für Leistungen der teilnehmenden Auftragnehmer. Entsprechend sind alle Angelegenheiten bzgl. der Beziehung zwischen den Auftragnehmern einschließlich, und ohne Ausnahme, der Dienstleistungen die ein Suchender erhalten hat oder Zahlungen die an Auftragnehmer fällig sind, direkt an die jeweilige Partei des zu richten. Visioloft kann hierfür nicht verantwortlich gemacht werden und widerspricht hiermit ausdrücklich allen etwaigen Haftungsansprüchen welcher Art auch immer einschließlich Forderungen, Leistungen, direkte oder indirekte Beschädigungen jeder Art, bewusst oder unbewusst, vermutet oder unvermutet, offengelegt oder nicht, in welcher Art auch immer im Zusammenhang mit den genannten Angelegenheiten.

(3) Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet Visioloft nur, wenn sie auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von Visioloft oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Visioloft beruhen.

(4) Für sonstige Schäden, soweit sie nicht auf der Verletzung von Kardinalpflichten (solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf) beruhen, haftet Visioloft Europe nur, wenn sie auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Visioloft oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Visioloft beruhen.

(5) Die Schadensersatzansprüche sind, auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Sie betragen im Falle des Verzuges höchstens 5% des Auftragswertes.

(6) Schadenersatzansprüche, die auf der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder der Freiheit beruhen, verjähren nach 30 Jahren; im Übrigen nach 1 Jahr, wobei die Verjährung mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste (§ 199 Abs.1 BGB).

(7) Der Anbieter behält sich das Recht vor, den Inhalt eines von einem Nutzer verfassten Textes sowie hochgeladener Dateien auf die Einhaltung von Gesetz und Recht hin zu überprüfen und, wenn nötig, ganz oder teilweise zu löschen.

(8) Nach erfolgreicher Abnahme und Übergabe eines fertiggestellten Projektes an den Auftragnehmer, übergibt der Anbieter die Verantwortung und Haftung für sämtliche Inhalte an den Auftragnehmer. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, sämtliche Inhalte im Rahmen der Abnahme zu prüfen. Bei Bestätigung der Abnahme seitens des Auftragnehmers im Rahmen der in §6 beschriebenen Bedingungen, bestätigt der Auftragnehmer ebenso sämtliche Inhalt und übernimmt folglich nach Übergabe die Verantwortung und Haftung sämtlicher Inhalte.

(9) Der Anbieter erstellt ggf. Datenschutzerklärungen mithilfe von Generatoren für Datenschutzerklärungen für den Auftragnehmer. Für die generierten Datenschutzerklärungen gelten die jeweiligen AGB des generierenden Dienstleisters, welcher namentlich in der Datenschutzerklärung aufgeführt ist. Eine generierte Datenschutzerklärung ist nicht gleichzustellen mit einer Rechtsberatung. Der Anbieter Visioloft garantiert somit ausdrücklich nicht, dass eine vollständige Passgenauigkeit oder Rechtskräftigkeit besteht.

(10) Sofern der Auftragnehmer es wünscht, implementiert der Anbieter eigenständig bildliche Darstellungen und Texte in das Projekt des Auftragnehmers. Die Texte werden in diesem Falle vollständig individuell vom Anbieter verfasst und unterliegen auch den Rechten des Anbieters bis zum Zeitpunkt der Projektübergabe. Die Lizenzen der verwendeten Bilder liegen entweder beim Anbieter, dem Auftragnehmer oder es handelt sich um Bilder vom Dienstleister Canva (https://www.canva.com), welche vom Anbieter im Rahmen seiner Premiumlizenz beim Dienstleister verwendet werden dürfen.

§9 Verschwiegenheit

Der Anbieter wird im Rahmen seiner Tätigkeit zu verschiedenen Online-Zugängen und Informationen des Auftragnehmers berechtigt, welche ihm neben den Login-Daten auch Zugang zu anderen, möglicherweise sensible Unternehmensdaten des Auftragnehmers verschaffen. Der Anbieter verpflichtet sich zur strikten Geheimhaltung dieser Daten.

§10 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

(1) Dem Auftragnehmer steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn die Gegenforderung des Auftragnehmers rechtskräftig festgestellt worden ist oder von dem Anbieter nicht bestritten wurde.

(2) Der Auftragnehmer kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit Ihre Gegenforderung auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§11 Widerrufsbelehrung

  • Das Widerrufsrecht ist für gewerbliche Auftragnehmer ausgeschlossen.
  • Ist der Auftragnehmer ein Verbraucher, so hat er ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist für Dienstleistungen beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Das Widerrufsrecht ist für gewerbliche Auftragnehmer ausgeschlossen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:

Visioloft

Welstorfer Straße 283
32657 Lemgo
Deutschland

Telefon: +491732693762

E-Mail: info@visioloft.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular auf unserer Internetseite verwenden oder uns eine andere eindeutige Erklärung übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden und Sie die Waren über unser Online-Rücksendezentrum innerhalb der unten definierten Frist zurückgesendet haben.

Für zusätzliche Informationen hinsichtlich der Reichweite, des Inhalts und Erläuterungen zur Ausübung wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Sollte der Auftragnehmer trotzdem den Rücktritt wünschen, so ist Dieser zur Zahlung der vollen Auftragssumme verpflichtet. Sollte der Anbieter das Vertragsverhältnis vor Erbringung der vollen Leistung aus verschiedenen Gründen beenden und der Anbieter bereits Leistungen erbracht haben, so hat der Anbieter dem Auftragnehmer sämtliche Ergebnisse aus den erbrachten Teilleistungen zu übergeben und der Auftragnehmer hat dem Anbieter einen angemessenen Teilbetrag für die Erbringung der Teilleistungen zu zahlen. Selbiges gilt auch, falls es sich bei dem Auftragnehmer um einen Verbraucher handelt und das Vertragsverhältnis seitens des Verbrauchers vorzeitig beendet werden. Sollte im Vorfeld eine Anzahlung durch den Auftragnehmer gezahlt worden sein, fließt diese selbstverständlich in die Kalkulation der Angemessenheit mit ein und wird verrechnet.

(3) Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen und bereits Leistungen seitens des Anbieters vollbracht worden sind, so haben Sie dem Anbieter einen angemessenen Teilbetrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie den Anbieter von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. Selbiges gilt auch, wenn der Anbieter sein Widerrufsrecht wahrnimmt, sofern der Anbieter das Vertragsverhältnis nicht aufgrund von Vertragsstörungen / Vertragsverletzungen beendet.

(4) Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht besteht nicht bzw. erlischt bei folgenden Verträgen:

  • bei Dienstleistungen, wenn Visioloft diese vollständig erbracht hat und Sie mit Unterschreiben des schriftlichen Angebotes zur Kenntnis genommen und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir mit der Erbringung der Dienstleistung beginnen können und Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung verlieren;
  • Bei Verträgen, bei denen der Auftragnehmer kein Verbraucher ist.

§12 Datenschutz

(1) Indem Sie Ihre personenbezogenen Daten in das Kontaktformular auf www.visioloft.de eintragen, erlauben Sie uns diese Daten für die weitere Kontaktaufnahme mit Ihnen zu speichern.

(2) Wir weisen darauf hin, dass die Übertragung von Daten im Internet (z. B. per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Demnach kann ein fehlerfreier und störungsfreier Schutz der Daten Dritter nicht vollständig gewährleistet werden. Diesbezüglich ist unsere Haftung ausgeschlossen.

(3) Dritte sind nicht dazu berechtigt, Kontaktdaten für gewerbliche Aktivitäten zu nutzen, sofern der Anbieter den betroffenen Personen vorher eine schriftliche Einwilligung erteilt hat.

(4) Sie haben jederzeit das Recht, von Visioloft über den Sie betreffenden Datenbestand vollständig und unentgeltlich Auskunft zu erhalten.

(5) Des Weiteren besteht ein Recht auf Berichtigung/Löschung von Daten/Einschränkung der Verarbeitung für den Nutzer.

(6) Weitere Angaben zum Datenschutz sind in der separaten Datenschutzerklärung unter www.visioloft.de/datenschutzerklaerung zu finden.

§13 Cookies

(1) Zur Anzeige des Dienstleistungsangebotes kann es vorkommen, dass wir Cookies einsetzen. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-Browsers des Seitenbesuchers gespeichert werden.

(2) Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

(3) Durch den Einsatz von Cookies kann den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

(4) Wir weisen Sie darauf hin, dass einige dieser Cookies von unserem Server auf Ihr Computersystem überspielt werden, wobei es sich dabei meist um so genannte sitzungsbezogene Cookies handelt. Sitzungsbezogene Cookies zeichnen sich dadurch aus, dass diese automatisch nach Ende der Browser-Sitzung wieder von Ihrer Festplatte gelöscht werden. Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Computersystem und ermöglichen es uns, Ihr Computersystem bei Ihrem nächsten Besuch wieder zu erkennen (sog. dauerhafte Cookies).

(5) Sie können der Speicherung von Cookies widersprechen, hierzu steht Ihnen ein Banner zu Verfügung dem Sie widersprechen/annehmen können.

(6) Selbstverständlich können Sie Ihren Browser so einstellen, dass keine Cookies auf der Festplatte abgelegt werden bzw. bereits abgelegte Cookies wieder gelöscht werden. Die Anweisungen bezüglich der Verhinderung sowie Löschung von Cookies können Sie der Hilfefunktion Ihres Browsers oder Softwareherstellers entnehmen.

(7) Nähere Informationen zu Cookies finden Sie unter www.visioloft.de/datenschutzerklaerung

§14 Gerichtsstand und anwendbares Recht

(1) Für Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten anlässlich dieses Vertrages gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Alleiniger Gerichtsstand bei Buchungen von Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist der Sitz des Anbieters.

§15 Schlussbestimmungen

(1) Vertragssprache ist deutsch.

(2) Wir bieten keine Dienstleistungen zur Buchung durch Minderjährige an. Falls Sie unter 18 Jahre alt sind, dürfen Sie Visioloft nur unter Mitwirkung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten nutzen.

(3) Wenn Sie diese AGB verletzen und wir unternehmen hiergegen nichts, sind wir weiterhin berechtigt, von unseren Rechten bei jeder anderen Gelegenheit, in der Sie diese Verkaufsbedingungen verletzen, Gebrauch zu machen.

(4) Wir behalten uns das Recht vor, Änderungen an unserer Webseite, Regelwerken, Bedingungen einschließlich dieser AGB jederzeit vorzunehmen. Auf Ihre Buchung finden jeweils die Verkaufsbedingungen, Vertragsbedingungen und AGB Anwendung, die zu dem Zeitpunkt Ihrer Buchung in Kraft sind, es sei denn eine Änderung an diesen Bedingungen ist gesetzlich oder auf behördliche Anordnung erforderlich (in diesem Fall finden sie auch auf Buchungen Anwendung, die Sie zuvor getätigt haben). Falls eine Regelung in diesen Verkaufsbedingungen unwirksam, nichtig oder aus irgendeinem Grund undurchsetzbar ist, gilt diese Regelung als trennbar und beeinflusst die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der verbleibenden Regelungen nicht.

(5) Die Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen aus dem Vertrag nicht. Sollte dieser Fall eintreten, soll die Bestimmung nach Sinn und Zweck durch eine andere rechtlich zulässige Bestimmung ersetzt werden, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung entspricht.